Psychedelic - Rock

Jimi Hendrix
Die einfache und kurze Antwort auf die Frage ist, dass Psychodelic Rock aus dem Drogeneinfluss kam. Auch wenn Psychodelic und Acid Rock im ersten Moment sich sehr ähneln, so ist der Psychedelic Rock doch wesentlich komplexer als der Acid Rock. Er hat ursprünglich seine Wurzeln mit den Musikern wie Jack Kerouac und Allen Ginsberg, die eigentlich wiederum Blues spielten und, wie viele dieser Musikrichtung, einen gewissen Drogenkonsum hatten. Die Beat Generation der späten 1950er Jahre spielte Blues und wunderbare Poesien, experimentierten mit 'Tee', wie der Marihuana oft genannt wurde, was zu den Hippi-Zeiten der 60er Jahre führte, in denen östliche Religionen plötzlich aktuell wurden und man sich schöne Zeiten mit 'Gras' errauchte, was dann zu der Droge 'Acid' führte.

Blues entwickelte sich zur Folk Music und Folk Music entwickelte sich dann wieder zurück und zu Psychodelic Rock Music. Zur selben Zeit beeinflussten die östlichen Religionen die Musiker stark, und somit auch die Instrumente dieser Nationen. Die Drogen beeinflussten ebenfalls die Musiker. Musiker wie die Beattles, eigentlich eher eine Pop-Gruppe, versuchten ihre LSD-Erfahrung weiter zu vermitteln, aber auch ihre Meditationen. Die Kombination einer Sitar, einer 'Fuzz Box' und einer Elektrikgitarre ergab dermaßen unweltliche Sounds, die genau die Gefühle und Gedanken eines Acid-Trips oder einer Marihuana Session widerspiegelten. Der Psychedelic Rock war geboren. Musiker wie Jimmy Hendrix, The Grateful Dead und Pink Floyd folgten kurz darauf und sollten den Musikhimmel um einiges verändern.