Babysitter für Konzerbesuch

Gezielt nach einem Babysitter suchen
Ich war diesen Sommer auf dem Konzert von Madonna in Berlin. Der absolute Hit! Man muss sie nicht jeden Tag von morgens bis abends hören, aber in einem Konzert ist sie einfach wirklich die 'Queen of Pop'. Es war das erste ihrer drei Konzerte in Deutschland und im Rahmen ihrer bereits 12ten Welt-Tournee.
Die O2-Halle war brechend voll. Eine Bombenstimmung herrschte und ich dachte, ich schaffe es nicht. Es war so viel Spannung in der Luft. Als sie dann um 22 Uhr endlich auf der Bühne stand, war es wie im Traum. Stimmung pur. 13.000 Menschen waren da, habe ich später gelesen. Es kam mir wie das 10-fache vor. Meine immerhin 280 € für das Ticket sollten sich heute Abend rentieren. Was auch absolut so war. Als sie anfing zu singen, war die ganze Halle wie hypnotisiert in ihrem Bann. Es war eines der besten Konzerte, die ich je mitgemacht hatte.

Aber....
Wer mich kennt, weiß: ich habe ein kleines Kind. Und da war, als ich mich entschied zum Madonna-Konzert zu gehen, guter Rat teuer. Was machte ich mit meinem kleinen Schatz? Mit in so ein Konzert kann ein 2-jähriges Mädchen nicht unbedingt. Also musste ein Babysitter her. Keine Verwandten da, Freunde konnten auch nicht aushelfen, also habe ich mich schon einige Monate vorher drum gekümmert. Auf www.babysitter-gesucht.net habe ich eine Studentin gefunden, die ich bereits ein paar Mal vorher kommen ließ, um zu sehen, wie es klappt für kurze Zeitspannen. Toll, die zwei sind super zusammen und verstehen sich klasse. So konnte ich beruhigt zum Konzert nach Berlin fahren.